TCM und AKUPUNKTUR

Die Traditionelle chinesische Medizin ...

… hat eine mehrere tausendjährige Geschichte, die letzten 2000 Jahre in schriftlicher Überlieferung. Kern der traditionellen chinesischen Medizin war und ist eine systematische Erfassung der Gesamtheit der Körperfunktionen, mit Erfassung der Symptome und körperlichen Zeichen. Hinzu kommen körperliche Untersuchungen. Daraus erhält der Arzt Hinweise auf die Ursache der Krankheitssymptome und kann damit eine individualisierte Therapie entwickeln.

Gerade bei chronischen Krankheiten ist es meist sinnvoll mit den alternativen Methoden der chinesischen Medizin zu behandeln.

In der Regel entscheiden sich Patienten meist erst dann für die Behandlung im Rahmen der chinesischen Medizin, wenn sie die Möglichkeiten der herkömmlichen Medizin ausgeschöpft haben und alternative Therapien suchen. Oftmals haben die Patienten einen langen Behandlungsweg, verbunden mit langjähriger Einnahme von Cortison, Psychopharmaka, Schmerzmitteln und den damit einhergehenden Nebenwirkungen hinter sich.

Die Traditionelle chinesische Medizin wir als Selbstzahlerleistung angeboten. Die Abrechnung der Leistungen erfolgt auf Basis der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und wird in der Regel von privaten Krankenversicherungen und der Beihilfe übernommen.

Dr. med. Uwe Bellinghoven bei der Implantat-Akupunktur.

Indikationen

Mit den Möglichkeiten der chinesischen Medizin behandeln wir im ambulanten Rahmen zumeist chronisch kranke Patienten, die in der Schulmedizin oft als austherapiert gelten. In der Regel leiden diese Menschen an mehr als einer Krankheit.

Im Rahmen unserer Spezialisierung auf den muskuloskelettalen Bereich konzentrieren wir uns mit unserem TCM Angebot auf Erkrankungen, die auch symptomatisch für diesen Bereich sind, wie:

  • Chronische Schmerzerkrankungen wie Migräne
  • Rückenerkrankungen, Ischialgien
  • Arthroseerkrankungen
  • Neuralgien
  • Fibromyalgie
  • Chronische Infektionen z.B. Borreliose

Zur TCM gehören Akupunktur, Qigong, Ernährungs- und Kräutertherapie. Neben der klassischen Körperakupunktur wird bei uns Ohrakupunktur, Yamamoto-Akupunktur und Implantatakupunktur durchgeführt. Zur TCM gehören gehören Zungen- und Pulsdiagnostik. Diese Verfahren bieten sich für chronische aber auch akute Erkrankungen an. Fach- oder Hausärztliche Abklärungen sollten durchgeführt sein und werden in die Therapie mit einbezogen.

Akupunktur

Die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist neben der westlichen Medizin das zweite große Medizinsystem der Welt – und die Akupunktur eine ihrer zentralen Therapieformen.

Seit mehreren tausend Jahren haben PatientInnen und TherapeutInnen positive Erfahrungen mit der Akupunkturbehandlung gemacht. Sie ist eine sichere Behandlungsmethode mit langer Tradition, die Anwendung ist sanft und nebenwirkungsarm.

Neben der klassischen Körperakupunktur wird bei uns Ohrakupunktur, Yamamoto-Akupunktur und Implantatakupunktur durchgeführt.

Ultraschall-Elastographie

Mit der hochauflösenden Ultraschall-Elastographie lassen sich Informationen gewinnen, die im herkömmlichen Ultraschall, Röntgen, CT oder MRT nicht sichtbar sind, z.B. lassen sich damit gesundes und verhärtetes Gewebe zielgenau unterscheiden.

Somit können genaue Lage und Größe der myofaszialen Triggerpunkte punktgenau ermittelt werden. Die so gewonnenen Parameter erlauben die Festlegung einer individuellen Therapie bzw. liefern Hinweise, wo die Akupunktur zielgenau eingesetzt werden kann.

Im Foto: Dr. med. Uwe Bellinghoven verfügt neben seinem ärztlichen Fachgebiet der Orthopädie über langjährige Erfahrung in der Behandlung mit Methoden der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Fachgesellschaften: Facharzt für Orthopädie, Akupunktur, traditionelle chinesische Medizin (TCM), Manuelle Medizin, Chirotherapie, Physikalische Medizin und Sportmedizin