Ambulant statt stationäre Reha!

Aufgrund der modernen, minimalinvasiven OP-Techniken kann sowohl die Anschlussheilbehandlung nach
Operationen als auch die Rehabilitation bei chronischen Erkrankungen ambulant und wohnortnah genauso
erfolgreich durchgeführt werden wie bei einem stationären Aufenthalt.

Behandlungskonzept

Unser Behandlungskonzept betrifft die ambulante Rehabilitation im orthopädischen Bereich die im Zusammenhang mit operativen Maßnahmen am Gelenksystem und an der Wirbelsäule.

Dazu zählen die

  1. ambulante Rehabilitation nach operativen Eingriffen am Skelettsystem
  2. präoperative Physiotherapie
  3. Rehabilitationsersetzende Physiotherapie
  4. postrehabilitative Physiotherapie

die nachstehend im Einzelnen erläutert werden.

1. Ambulante Rehabilitation

Im Anschluss an eine Operation ist in vielen Fällen eine Anschlussheilbehandlung / Anschlussrehabilitation notwendig bzw. angezeigt. Dies betrifft in der Regel die folgenden Indikationsbereiche:

Operationen aufgrund degenerativer Krankheiten

  • Kniegelenksendoprothese
  • Hüftgelenksendoprothese
  • Schultergelenksendoprothese
  • Sprunggelenksendoprothese
  • Umstellungsosteotomie

Operationen aufgrund von Sehnen und Bandrupturen

  • Bandrupturen aller Art am Sprunggelenk
  • Bandrupturen aller Art am Kniegelenk
  • Komplexe Knieinstabilität aufgrund von Bandrupturen
  • Achillessehnenruptur
  • Rotatorenmanschettenruptur

Operationen an der Wirbelsäule

  • Bandscheibenvorfall
  • Spinalkanalverengung

Operativ versorgte Frakturen

  • Oberarmfraktur
  • Sprunggelenksfraktur
  • stabile Wirbelkörperfraktur

Leistungen im Anspruch nehmen

  • Wenn Sie eine Operation planen und und im Anschluss daran eine ambulante Reha machen wollen, können Sie beim Sozialdienst im Krankenhaus den Wunsch äußern, die Reha ambulant bei uns durchzuführen, alles Weitere veranlasst der Sozialdienst für Sie.
  • Wenn Sie sich bereits vor Ihrem Krankenhausaufenthalt über unser Leistungsspektrum informieren wollen, können Sie bei uns einen Beratungstermin vereinbaren. So können Sie sich ein Bild von unserer Einrichtung machen und gemeinsam mit unseren Fachspezialisten entscheiden, ob eine ambulante Rehabilitation für Sie geeignet ist.
  • Falls Sie sich für die ambulante Rehabilitation im Therapiezentrum PRO entscheiden, können wir bereits vor Ihrer Operation die Nachsorgemaßnahmen gemeinsam mit Ihnen planen. Somit haben Sie einen stressfreien Übergang vom Akutaufenthalt in die Rehabilitation.

2. Präoperative Physiotherapie

Ist bei Ihnen eine Operation geplant, so ist angezeigten Fällen die Präoperative Physiotherapie im Rahmen einer Kräftigungstherapie vor der Operation ein Mittel um positiv auf das Operationsergebnis einzuwirken. Ob die Präoperative Physiotherapie für Sie sinnvoll ist, entscheidet Ihr Operateur.

3. Postrehabilitative Physiotherapie

Nach Beendigung der ambulanten Rehabilitationsmaßnahme, die intensiv über einen Zeitraum von 15 Behandlungstagen durchgeführt wird, sind insbesondere nach Gelenkersätzen weitere physiotherapeutischen Maßnahmen auf Rezeptbasis notwendig. Wir bieten unseren Rehabilitations-patienten die Möglichkeit, auf Wunsch die indikationsbezogene postrehabilitative Physiotherapie in unserer Einrichtung durchzuführen.

4. Rehabilitationsersetzende Physiotherapie (Mini Reha)

Im Anschluss an eine Gelenkoperation ist nicht in allen Fällen eine ambulante Rehabilitation notwendig. So kann z.B. nach einer Meniskusoperation am Knie auf eine ambulante Rehabilitation verzichtet werden, wenn eine entsprechende „Rehabilitationsersetzende Physiotherapie“ durchgeführt wird. Bei der Rehabilitationsersetzenden Physiotherapie handelt es sich um eine Kombination aus Krankengymnastik am Gerät und manueller Therapie, zweimal wöchentlich

Therapielinie